Integrationsdezernentin Milena Löbcke besucht Angekommen

Ich bin von der Arbeit der Organisationen, die ich zusammen mit Vertretern des Integrationsamtes besucht habe, sehr beeindruckt. Die Mitarbeitenden der unterschiedlichen Projekte leisten tagtäglich wertvolle Arbeit, die einen konkreten Beitrag zur Integration von Neuankommenden leistet und durch diverse Angebote zum Erhalt des sozialen Friedens in unserer Stadt beiträgt“. So fasst Milena Löbcke, die für das Themenfeld Integration zuständige Dezernentin, ihre Besuche bei fünf Organisationen zusammen, die im Auftrag der Landeshauptstadt Integrationsprojekte durchführen.

Vertreterinnen von Angekommen Wiesbaden e.V. konnten am 12. September über ihre Projekte berichten. Begleitet wurde Milena Löbcke von der Leiterin des Amtes für Zuwanderung und Integration, Jeanine Rudolph.

„Den Mitarbeitenden sowie den unzähligen Ehrenamtlichen, die sich bei den unterschiedlichen Trägern engagieren, will ich nochmal meinen Dank aussprechen. Der Wert ihrer Arbeit ist schwer zu beziffern“, so Löbcke. Und sie ergänzt: „Ich hoffe, dass die Wichtigkeit dieser Maßnahmen auch bei den anstehenden Haushaltsberatungen gewürdigt wird und all diese Projekte in den nächsten beiden Jahren fortgeführt werden können.

Angekommen-Sprachkurse sind erfolgreich

473 Frauen und Männern von A1- und A2 Sprachkursen über einen Zeitraum von sechs Monaten von den Lehrenden beurteilt.

Hoch sind vor allem die Lernfortschritte beim Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben der A1-Kursteilnehmer/innen.

Überwiegend gut bis sehr gut bewerteten die Befragten die  Motivation und Lernbereitschaft in ihren Kursen.

Darüber hinaus nutzt mehr als ein Drittel der Teilnehmer/innen den Besuch des Sprachkurses auch dazu, um Unterstützung bei alltäglichen Belangen zu bitten, z.B. Wohnungs- und  Jobsuche oder Korrespondenz mit Behörden.