Der Unterricht geht weiter – unter veränderten Bedingungen

Nachdem die Kurse von Angekommen nach dem Lockdown im März zunächst ausgesetzt werden mussten, findet seit Ende Mai wieder Präsenzunterricht an verschiedenen Standorten statt. Um die notwendigen Abstandsregeln einzuhalten, wird jedoch lediglich in kleinen Gruppen bis zu 5 Personen gelernt. Für alle Unterrichtsräume wurde ein Hygienekonzept nach den Vorgaben des Hessischen Sozialministeriums erarbeitet, das größtmöglichen Schutz vor Infektionen bietet.

Die Wiederaufnahme bzw. die Neuorganisation der Kurse hat das Organisationsteam von Angekommen vor besondere Herausforderungen gestellt. Dennoch ist es uns gelungen an sechs Standorten wieder regelmäßig 18 Basiskurse (von A1 bis B2) und 4 Konversationskurse aufzunehmen. Hinzu kommen zweimal wöchentlich E-Learning und zahlreiche Einzelbetreuungen von Schülern und Auszubildenden.

Neuanmeldungen für Präsenzkurse sind derzeit nicht möglich und können erst dann wieder aufgenommen werden, wenn ausreichend Ehrenamtliche als Kursleiter*innen zur Verfügung stehen.

Da die Nachfrage nach Deutschkursen jedoch nach wie vor groß ist und wir möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit geben möchten, Deutsch zu lernen, haben wir in den letzten Monaten ein digitales Lernangebot aufgebaut:

Unter der Anleitung/Betreuung von Tutor*innen von Angekommen können Interessierte über das Lernportal der Volkshochschule (VHS) digital ihr Deutsch verbessern, von Niveau A1 bis B2-Beruf. Mehr als 50 Geflüchtete und Migranten nutzen derzeit aktiv dieses Angebot.

Anmeldungen zum digitalen Lernen finden mittwochs von 12.00 – 12.45 Uhr in der Kleinen Schwalbacher Straße 3-5 statt.